Profil

SCHWETRA ist die Innovation im deutschen Gräsermarkt: Sie ist die erste tetraploide Sorte ihrer Art, die in Deutschland zugelassen wurde. In einer Sonderprüfung bescheinigte das Bundessortenamt der DSV-Neuzüchtung einen deutlich verbesserten Futterwert in Bezug auf Zuckergehalt und Verdaulichkeit im Vergleich zu bisherigen Wiesenschwingelsorten. Durch die lockere Narbe eignet sich SCHWETRA hervorragend als Mischungspartner für Leguminosen im Grünland.

  • DSV-Innovation: Erster tetraploider Wiesenschwingel im deutschen Gräsermarkt
  • Deutlich verbesserte Futterqualität
  • Hervorragender Mischungspartner für Luzerne

Eignung

Ploidie tetraploid
Reife früh bis mittel
Ploidie tetraploid
Reife früh bis mittel

Agronomische Eigenschaften

Rispenschieben
5
mittel
Massebildung im Anfang
6
mittel bis stark
Rispenschieben
5
mittel
Massebildung im Anfang
6
mittel bis stark

Neigung zu

Auswinterung
5
mittel
Auswinterung
5
mittel

Ertragseigenschaften

Ausdauer
4
gering bis mittel
Narbendichte
4
locker bis mittel
TM-Ertrag Gesamt
5
mittel
TM-Ertrag - 1. Schnitt
4
niedrig bis mittel
TM-Ertrag - weitere Schnitte
6
mittel bis hoch
Ausdauer
4
gering bis mittel
Narbendichte
4
locker bis mittel
TM-Ertrag Gesamt
5
mittel
TM-Ertrag - 1. Schnitt
4
niedrig bis mittel
TM-Ertrag - weitere Schnitte
6
mittel bis hoch

Anfälligkeiten

Rost
4
gering bis mittel

Bundessortenamt 2020

Rost
4
gering bis mittel

Bundessortenamt 2020

Regionalempfehlung

Ackerfutter Grünland
Nord-Ost
Ackerfutter Grünland
Nord-Ost

Die hier genannten Sorteninformationen, Empfehlungen und Darstellungen erfolgen nach bestem Wissen und Gewissen, aber ohne Gewähr auf Vollständigkeit und Richtigkeit. Wir können nicht garantieren, dass die beschriebenen Eigenschaften wiederholbar sind. Alle Angaben dienen als Entscheidungshilfe. Mischungszusammensetzungen können sich bei Nichtverfügbarkeit einzelner Sorten ändern. Stand 01/2021, Änderungen vorbehalten.