Profil

Mit der Sorte TETRAX hat die DSV den ersten tetraploiden Wiesenschwingel in Deutschland im Portfolio. In Schweizer Sortenprüfungen erzielte TETRAX einen deutlich höheren Gesamtindex (Bewertung der Merkmalsausprägungen) als das Mittel der Vergleichssorten. TETRAX zählt zwar nicht zu den ertragsstärksten Sorten, sie hat aber im Vergleich zu den herkömmlichen diploiden Sorten wesentlich höhere Verdaulichkeitswerte. Grund sind die geringeren Zellwandanteile tetraploider Sorten, wodurch höhere Anteile an Zellinhaltsstoffen resultieren. TETRAX erhält daher die Auszeichnung Milk Index und ist interessant für Landwirte, die eine besonders hohe Milchleistung aus dem Grundfutter realisieren möchten.

Weiterhin ist Tetrax ausgesprochen robust und zeigte in den Schweizer Prüfungen eine hohe Ausdauer und Winterhärte, wodurch sie insbesondere für Höhenlagen eine besondere Anbaueignung aufweist. Das wird auch durch das kraftvolle und wüchsige Erscheinungsbild der Sorte unterstrichen.

TETRAX hat die für tetraploide Sorten typische Tendenz zu einer etwas lockeren Narbenbildung, zeigte aber in den Schweizer Wertprüfungen recht üppige, unkrautfreie Bestände ohne Fehlstellen auf. Aufgrund der lockeren Narbenbildung ist die Sorte ein idealer Mischungspartner in diversen Ansaatmischungen und kann auch mit Leguminosen kombiniert werden.

  • Tetraploider Wiesenschwingel mit Top Ergebnissen in Schweizer Sortenprüfungen
  • Überdurchschnittliche Verdaulichkeitswerte
  • Ausgesprochen robuste, gesunde und winterharte Sorte

Eignung

Ploidie tetraploid
Reife mittel
Ploidie tetraploid
Reife mittel

Die hier genannten Sorteninformationen, Empfehlungen und Darstellungen erfolgen nach bestem Wissen und Gewissen, aber ohne Gewähr auf Vollständigkeit und Richtigkeit. Wir können nicht garantieren, dass die beschriebenen Eigenschaften wiederholbar sind. Alle Angaben dienen als Entscheidungshilfe. Mischungszusammensetzungen können sich bei Nichtverfügbarkeit einzelner Sorten ändern. Stand 01/2021, Änderungen vorbehalten.